Laserbehandlung des Nach-Stars

Mehr erfahren

Laserbehandlung des Nach-Stars (YAG-Kapsulotomie)

Ein so genannter Nach-Star, Cataracta secundaria, kann sich nach einer Operation des Grauen Stars entwickeln. Es handelt sich um erneute Eintrübungen an der noch im Auge belassenen Hinterkapsel der herausoperierten Linse.

Ein Nach-Star entsteht relativ häufig, er tritt bei etwa 30 bis 60 Prozent der Augen nach einer Katarakt-Operation auf. Um den Nach-Star zu beseitigen, wird meist eine Laserbehandlung durchgeführt.

Vor dem Lasern wird am jeweiligen Auge zuerst die Pupille mit Hilfe von Augentropfen erweitert, dann wird ebenfalls mit Augentropfen das Auge betäubt. Daraufhin wird eine spezielle Lupe, ein sogenanntes Kontaktglas, auf das Auge aufgesetzt. Mit dem Neodym-YAG-Laser entfernt der Augenarzt den Nach-Star mit Laserstrahlen. Die Behandlung erfolgt ambulant.